Regina Wunderlich

Regina Wunderlich

Regina Wunderlich wurde als Regina von Zurakowska in Schlesien geboren.
Früh nahm sie Geigen-und Gesangsunterricht.
Nach dem Abitur folgte ein Studium in Gesang, Schauspiel und klassischem Tanz an der Breslauer Musikakademie, an der sie auch ihre Staatsprüfungen in diesen Fächern ablegte.
Neben Seminaren für italienische Oper (Siena / Italien) nahm sie Gesangsunterricht bei Rita del Monaco (Pessaro / Italien), bei Prof. Klaus-Michael Leifeld (Tokio / Japan) und wechselte ins deutsche Opernfach, weiter zu Adela Stolte und Peter Schreier (Oratorium) sowie Dietrich Fischer-Dieskau (Liedgesang) und Prof. Elsner (Dresden).

Die Teilnahme an einem Meisterkurs bei Jessey Norman (New York) war eine ihrer größten Inspirationen.

Regina Wunderlich war Solistin am Breslauer Opernhaus. Gastspiele führten sie nach Warschau, Wien, St. Petersburg, Kaliningrad und Lemberg. 1982 wurde Regina Wunderlich am Theater Kiel engagiert.
An den Staatstheatern in Trier, Saarbrücken, München, Stuttgart, Essen und Dortmund gab sie Gastspiele. In der Hamburger Staatsoper ("Maria" in Westside Story) und an der Neuen Flora ("Christine" in Phantom der Oper) hatte sie Gastengagements.
Konzertreisen führten sie ins europäische Ausland (u.a. an die Volksoper Wien, nach Linz und Graz, an die Opera di Roma, zu den Festspielen in Bologna)
Musikalische Weggefährten waren u.a. Dietrich Fischer-Dieskau, Bruno Pola, Karl Ridderbusch und Mikis Theodorakis.

Seit vielen Jahren ist Regina Wunderlich in Kiel als Gesangspädagogin tätig. Dabei legt sie viel Wert auf Ausdruck und Bühnenperformance.
Stilübergreifend unterrichtet sie neben Klassik auch Pop, Chanson und Musical.
Sie leitet Seminare wie "Wellness für die Stimme" und arbeitet mit Senioren, wobei sie auf eine Weiterbildung im Bereich Musikgeragogik zurückgreifen kann.